Donnerstag, 25. Februar 2016

Kurz mal ich!






Meine Lieben!


In letzter Zeit werde ich öfter gefragt wie ich als Frau denn so mein Leben meistere, wie ich alleine ein Haus erhalte und meine Kinder erziehe. Ich möchte euch jetzt einen kleinen Überblick davon geben.

Meine Arbeitswelt hat sich in den letzten Jahren ständig gewandelt. Jetzt hab ich endlich alles etwas stabilisiert. Ich habe zwei geringfügige Jobs wo ich eine Woche vier Vormittage und eine Woche fünf Vormittage arbeiten gehe. Kleine Zusatzjobs sind noch dabei, die gelegentlich anfallen.  Dann hab ich natürlich meine Kids, zur Zeit ist nur mehr der Jüngste mit acht Jahren zuhause. Der Haushalt und die Selbstversorgung, die wie ich hoffe auch heuer wieder ein Stück wachsen wird.

Seit Ende letzten Jahres mein Wollgeschäft. Gebe Spinnkurse, verarbeite Wolle zuhause, auch gern nach Auftrag. Werde noch Wollnachmittage anbieten usw... da gibt es noch einige Ideen.

Ich mache Sport, übe Gitarre und Englisch, auch lese ich viel. Oft koche und lese ich gleichzeitig :-D

Die Nächte sind meist viel zu kurz weil ich alles in einem Tag unterbringen will, weil mich so vieles so sehr interessiert und ich es so liebe was ich mache.

Ich habe viele Jahre an mir gearbeitet um ein positives Weltbild zu bekommen, denn so hat man dann Kraft für alle Herausforderungen. Natürlich bin ich auch mal müde, oder hab mal keine Lust, dann lasse ich es auch mal gut sein. Der Haushalt ist nicht perfekt, muss er auch nicht. Ich bin hier um Spaß zu haben. Und den hab ich in meinen Jobs und zuhause auch. Und zwischendurch geh ich tanzen und lass mal die Sau raus. ;-)


Ich finde es einfach sehr wichtig dass man tut was einem Spaß macht, auch arbeiten gehen muss Spaß machen, es ist meine wertvolle Lebenszeit die ich da investiere.  Ich höre hauptsächlich auf mein Bauchgefühl, vertraue mir und dass läuft doch recht gut.

Dieses Jahr bietet mir viele neue Erfahrungen und Herausforderungen und ich freue mich drauf. Ich liebe diese Leben auch wenn es oft chaotisch ist, aber hey, dass bin ich und ich steh ich auf mich.


Lernt euch zu lieben mit all euren Ecken und Kanten, dass ist so wichtig, die Lebensqualität steigt rapide an.

Ich wünsche euch von Herzen alles Liebe und falls ihr was wissen wollt von mir, ich noch etwas erzählen soll usw.. nur her damit. Kommunikation ist ein super Thema. ;-)



P.S.: Passender Mann zu diesem Chaos gerne willkommen. ;-)

Mittwoch, 24. Februar 2016

Ashford Kiwi

Mein neues Rädchen ist da. YAY was für eine Schönheit!  Ich bin verliebt!


Sonntag, 14. Februar 2016

17 Anzeichen dafür, dass dein Leben zu lang ist

Ich hab diesen Beitrag gerade auf Healthy Habits entdeckt und muss ihn mit euch teilen.



Der Spruch, das Leben sei zu kurz, ist nichts weiter als eine leere Phrase. Kaum jemand verhält sich so, als sei das Leben wirklich zu kurz. Stattdessen gibt es eine Menge Anzeichen dafür, dass das Leben viel zu lang ist:

17 Anzeichen dafür, dass dein Leben zu lang ist

  1. Alles Wichtige machst du morgen
  2. Du streitest dich über Kleinigkeiten und bist nachtragend
  3. Du liest mit großem Interesse „Die Bunte“
  4. „RTL Exklusiv“ musst du einfach jeden Tag sehen
  5. Du verlierst dich regelmäßig auf Youtube
  6. Du verpasst keinen Post deiner Facebook-Freunde
  7. Du behandelst deinen Körper, als sei es egal, ob du 20 Jahre früher oder später stirbst
  8. Du schaltest am Abend geistesabwesend durchs Fernsehprogramm
  9. Du versicherst dich gegen alles, was dir irgendwann einmal zustoßen könnte
  10. Du spielst stundenlang in virtuellen Parallelwelten
  11. Du sparst Geld für irgendwann, anstatt heute in Erlebnisse zu investieren
  12. Du verbringst deine Zeit mit Menschen, die du nicht leiden kannst
  13. Du nimmst keinen Urlaub, um deine Karriere nicht zu gefährden
  14. Du steckst seit Jahren in einem Job, der dich langweilt
  15. Du machst alles so, wie es deine Eltern erwarten
  16. Du findest für alles eine Ausrede, anstatt etwas zu probieren
  17. Du verlagerst Konflikte in die Zukunft, anstatt sie zu klären

Wäre dein Leben kürzer, würdest du ..

  • Dein eigenes Ding machen
  • Jeden so behandeln, als würdest du ihn zum letzten Mal sehen
  • Häufiger verreisen, denn wer weiß, ob du später noch dazu kommst
  • Dich nicht mit Dingen beschäftigen, die dein Leben nicht beeinflussen
  • Dich bei jedem Ärger fragen, ob das in einem Jahr noch wichtig sein wird
  • Mehr Neues ausprobieren
  • Meistens die Wahrheit sagen, anstatt dich mit Lügen zu stressen
  • Etwas für dich selbst tun
  • Deinen Körper so behandeln, als käme es auf jeden zusätzlichen Tag an
  • Chancen sehen anstatt der Risiken
  • Deinen Mitmenschen schneller vergeben
  • Etwas tun, das dich wirklich interessiert
  • Dich nicht darüber sorgen, was in 30 Jahren sein könnte
  • Versuchen, jeden Tag etwas Schönes zu erleben
  • Sofort sinnvolle Aufgaben suchen und nicht bis zur Midlife-Crisis warten
Auch in meinem Leben gibt es einige Anzeichen dafür, dass es zu lang ist. Niemand ist perfekt. Wir alle leben hin und wieder so, als hätten wir noch unfassbar viel Zeit. Doch spätestens wenn du dich das nächste Mal sagen hörst, das Leben sei zu kurz, dann erinnerst du dich vielleicht an diesen Beitrag und lässt jeden Tag zählen!

Samstag, 13. Februar 2016

Freitag, 12. Februar 2016

Babysitter

Unser Nico der Babysitter! :-)